Orthopädie-Schuhtechnik Ronald Diefert

 

  Seehausen/Börde  -  Schönebeck/Elbe

Stand: 22.03.09

 


Verordnungsgrundsätze für orthopädische Schuhe
 

Die Grundausstattung mit orthopädischen Schuhen ist vom Gesetzgeber festgelegt:
 

1 Paar orthopädische Strassenschuhe
 

1 Paar orthopädische Strassenschuhe zum Wechseln
 

1 Paar orthopädische Hausschuhe
 

Orthopädische Arbeitsschuhe, orthopädische Sportschuhe und orthopädische Badeschuhe können bei begründeten Bedarf (zum Arbeitsschutz, sowie bei Aktivitäten im Sportverein, Schwimmbad- bzw. Saunabesuche)
zusätzlich angefertigt werden.

Die Mindesttragezeit beträgt in der Regel:
 

1 Paar orthopädische Strassenschuhe = 2 Jahre

1 Paar orthopädische Strassenschuhe zum Wechseln= 2 Jahre

1 Paar orthopädische Hausschuhe= 4 Jahre
 

 

Möglichkeiten der Versorgungsfolge
 
Erst
Versorgung
nach
1 Jahr
nach
2 Jahren
nach
3 Jahren
nach
4 Jahren
Strassenschuhe
+
Hausschuhe
Wechselpaar
Strassenschuhe
Strassenschuhe Wechselpaar
Strassenschuhe
Strassenschuhe
+
Hausschuhe
Strassenschuhe
+
Wechselpaar
Strassenschuhe
  Strassenschuhe
+
Wechselpaar
Strassenschuhe
  Strassenschuhe
+
Wechselpaar
Strassenschuhe
Strassenschuhe
+
Wechselpaar
Strassenschuhe
+
Hausschuhe
  Strassenschuhe
+
Wechselpaar
Strassenschuhe
  Strassenschuhe
+
Wechselpaar
Strassenschuhe
+
Hausschuhe
(Den Krankenkassen bleibt eine Bedarfsprüfung vorbehalten.)

Bei einer Versorgung nach rot gekennzeichneter Versorgungsfolge ergibt sich die optimalste Versorgung des Patienten,             da er so jährlich über ein Paar neue orthopädische Strassenschuhe verfügen kann.

Bei orthopädische Kinderschuhen kann sich die Versorgungsfolge Wachstumsbedingt verkürzen.